Behandlungslexikon A-Z (Auszug)

(BP) Behandlungspaket = Mind. 2 Behandlungen an Werktagen (Mo. - Fr.) nach ärztlicher Verordnung, inkl. medizinischer Betreuung. Anwendungen werden je nach Belegung und Saisonzeit sowohl vormittags als auch nachmittags durchgeführt. Die Alles Inklusive Kur nach ärztlicher Verordnung ist aus medizinisch sinnvollen Gründen bis auf max. 5 Anwendungen pro Werktag beschränkt. Am An- und Abreisetag werden keine Anwendungen durchgeführt.

 

Aerosolbehandlung = Dient der Inhalationstherapie. Inhalationsgeräte zerstäuben Medikamente, die der Patient durch Inhalation in den Körper aufnimmt.

Aquavibron = Vibrations-Massage mit Wasser.

Akupressur = „Akupunktur“ mit den Fingerspitzen.

Akupunktur = Energiepunkte der Körperoberfläche werden mittels Nadeln behandelt, wie z.B. bei Schmerzbekämpfung, Stimulation von Stoffwechselprozessen u. zur Anregung des Organismus. Anwendung mit Nadeln, elektrisch oder per Laser.

Algenbehandlung = Ausgesuchte Meeresalgen sind die Basis für Packungen. Sie enthalten Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Aminosäuren und regen den Stoffwechsel an.

Aqua-/Wassergymnastik = Bewegungen im Wasser, die mit Musik oder Geräten unterstützt werden können. Die Bewegung gegen den Widerstand des Wassers strafft den Körper und entlastet durch den Auftrieb Gelenke und Wirbelsäule.

Aromatherapie = In Form von Massagen, Bädern, Kompressen oder Packungen werden ätherische Öle verabreicht, die auch über den Duft wirken.

 

Balneotherapie = Behandlungen mit Heilwasser (Trinkkuren), Heilpelodien (Moor und Schlamm), Wasser (Hydrotherapie, medizinische Bäder), Kälte und Wärme (Kneipp-Kur), Inhalationen und einer Umstellung der Ernährung.

Bioptron = Farblicht, unterstützt die Zellaktivierung.

Bioresonanz = Aus dem NASA Bereich, moderne Methode für einen Gesundheitscheck und Behandlung mehrerer Krankheiten u.a. Allergien, Migräne, Schlafstörungen.

Biostimulationslaser = Ist hochwirksam bei z.B. Schmerzen durch Rheuma, Sehnen und Muskelentzündungen, degenerativen Erkrankungen der Gelenke und Narben. Es handelt sich dabei um eine nichtinvasive Laserbehandlung.

Bio-V-Lampe = Bestrahlung mit polarisiertem sichtbarem Licht. Fördert die Zellregenerierung und hilft somit bei Hautkrankheiten. Des Weiteren wird das Immunsystem gestärkt und kann es schmerzstillend wirken.

CO2-Bad = Bad mit Quellwasser aus tiefen kohlehaltigen Schichten der Erde kommend, wodurch es gasförmiges CO2 aufgenommen hat. In der Haut erweitert die Kohlensäure die arteriellen Blutgefäße.

 

Depilation = Verfahren zur Haarentfernung, bei dem nur der sichtbare Teil des Haares außerhalb der Haut entfernt wird.

Diadynamik = Elektrische Ströme mit Niederfrequenz und veränderlichen Parametern. Es wird die Durchblutung der Haut und tiefer liegendem Gewebe erreicht.

 

Eigenbluttherapie = Ist als Reiz-Reaktionstherapie ein klassisches naturheilkundliches Verfahren.

Elektrotherapie = Wird mit Hilfe von elektrischen Strömen bei Erkrankungen der Gelenke und des Bewegungsapparates angewandt (u.a. Diathermie, Träbert-Strom, Galvanisation,

Kotz-Strom, Elektrostimulation, Nemecas Strom)

Entspannungsmassage = Der Körper wird mit sanften, langsamen und rhythmischen Streichbewegungen in einen Ruhezustand versetzt. Sie dient vor allem dem Abbau von Stress.

 

Fango = Heißer Mineralschlamm in Form von Packungen, Umschlägen oder Bädern zur Behandlung von Entzündungen, Gelenk- und Nervenerkrankungen.

Farblichttherapie = Die Hauptfarben Rot, Gelb und Blau beeinflussen über die Augen das Gehirn und wirken beruhigend, entspannend oder aktivierend auf die Psyche.

Fußreflexzonenmassage = Verschiedene Organe werden durch eine punktförmige Massage an der Fußsohle stimuliert.

 

Galvanische Bäder = Vierzellen- oder Zweizellenbäder.

Ganzkörper-Aromamassage = Die verwendeten ätherischen Öle wirken beruhigend auf die Psyche und pflegend auf die Haut, das Massieren stärkend auf die Muskulatur. Wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus.

Gruppenheilgymnastik = Mehrere Patienten befinden sich in einer Gruppe mit ähnlichen Bewegungskrankheiten, die Übungen werden dem Krankheitstyp angepasst.

 

Heilgymnastik = Spezielle (insbesondere passive) Übungen und Maßnahmen dienen einer Verbesserung der Körperhaltung und einer Kräftigung der Muskulatur und steigern das  Körperbewusstsein bei dem Patienten.

Heilmassage = Durch die Bearbeitung der Hautareale werden die Hautschichten verschoben und voneinander gelöst. So können die Ablagerungen, die sich in den einzelnen Schichten befinden, zerrieben und Verklebungen

gelöst werden.

Heilwasser = Bad mit Heilwasser (entstammt unterirdischen Wasservorkommen und ist von Natur aus rein), hat einen natürlichen Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen.

Hot-Stone-Massage = Massagetechnik, bei der mit erwärmten Steinen, die auf die Haut gelegt werden, gearbeitet wird.

Hydrojetmassage = Wasserbett mit Massageautomatik, bei der ein starker Wasserstrahl die Muskeln lockern soll.

Hydrotherapie = Überbegriff für alle Behandlungen mit Wasser, zur Stärkung des Immunsystems und Schmerzlinderung.

Hydroxeur = Bezeichnung für eine spezielle Massagewanne. Über 100 Wasser- und Luftdüsen sorgen für eine Unterwasservibrationsmassage.

 

Inhalation = Beim Einatmen werden die Inhaltsstoffe der Heilquellen zusammen mit reichlich Feuchtigkeit über die Atemwege und Lungen angenommen.

Interdynamik = Interferenzströme mit regulierter Frequenz. Indikation: schmerzstillend, aktive Gewebedurchblutung, Anregung der schwachen Skelettmuskeln (z.B. bei einer chronischen Krankheit).

Interferenzmassage = Durch Kopplung von Vibration und Tiefenstrom werden die Muskelaktivität und das Nervensystem angeregt und behandelte Körperpartien stark durchblutet.

Iontophorese = Einführung von Ionen mit Hilfe von Gleichstrom durch die Haut in den Körper, wobei die Ionen von der inaktiven Elektrode in untere Hautschichten eindringen und in den Blutkreislauf gelangen.

 

Kaisermassage = Eine spezielle Ganzkörpermassage, welche die Durchblutung fördert, wobei sich ein wohltuender Entspannungszustand einstellt und das Nervensystem beruhigt wird. Linderung von chronischen Schmerzen und Verspannungen.

Kneippkur = Wasserpfad mit verschiedenen Untergründen (Kies, Sand, etc.) - regt die Durchblutung an.

Krenotherapie = Hierbei handelt es sich um eine Trinkkur. Unter anderem zur Bekämpfung von Harnwegsinfektionen.

Kryotherapie = Kältebehandlung zur Entzündungshemmung. Entweder mittels kaltem Dampf oder in Kältekammern.

 

La-Stone Massage = Körperbehandlung, die auf Kombination von Wärme- und Kältereizen aufgebaut ist.

Lasertherapie = Die Wirkung des monochromatischen, kompakten Lichtstrahls von großer Energiedichte kann in das tiefer gelegene Gewebe des menschlichen Organismus eindringen.

Lomi-Lomi = Traditionelle hawaiianische Massage.

Lymphdrainage = Sanfte Streichmassage, die Schwellungen abbaut, das Lymphsystem stärkt und bei Couperose (erweiterte Äderchen) hilft.

 

Magnetotherapie = Bei Erkrankungen des Bewegungsapparates werden die betroffenen Körperteile zur Anregung von Stoffwechselprozessen einem magnetischen Spannungsfeld ausgesetzt.

Manuelle Übungen = Diese Übungen sind auf die „leistungsschwächsten“ Patienten zugeschnitten, es werden sowohl passive als auch aktive Übungen vorgenommen.

Massage = Universelle Therapie (in zahlreichen verschiedenen Formen) gegen körperliche und psychische Leiden (u.a. Stress, Nervosität, Ängste).

Mechanotherapie = Medizinische Behandlungen durch mechanische Beeinflussung des Körpers in Form von Massage, Krankengymnastik und Behandlungen durch Apparate.

Mikrodermabrasion = Kleine Kristalle werden auf die Haut gestrahlt und durch ein Vakuum wieder abgesaugt. Dadurch wird die obere Hautschicht abgetragen. Durch diese Anwendung werden viele Hautprobleme wie z.B. Narben, Pigmentstörungen, Dehnungsstreifen, Hautunreinheiten und auch Falten bekämpft.

Milch-Honig-Körperpackung = Tiefenreinigendes und desinfizierendes Salz-Honig-Körperpeeling mit anschließender Milch-Honig-Körperpackung. Es hilft der Haut, Elastizität und Frische zu bewahren.

Mineralbad = Das Bad erfolgt in Mineralwasser mit hohem CO2-, Mineralsalz- und Huminsäurengehalt. Das Kohlendioxid wird durch die Haut resorbiert, erhöht deren Durchblutung und wirkt positiv auf Herz und Nieren.

Moorbad = Moor fördert die Durchblutung, regt den Stoffwechsel und die Tätigkeit der Hormondrüsen an.

 

Neuraltherapie = Injektion von Procain in „Schmerzherde“ zur Schmerzlinderung.

 

Ohrkerzenbehandlung = Wärme- und Druckausgleichs-Behandlung, wird vielfach auch bei Kopf- oder Ohrenschmerzen und Gleichgewichtsstörungen eingesetzt.

Ozonbad bzw. trockenes Ozonbad = Einem Sprudelbad wird zusätzlich Ozon beigefügt. In geringen Dosen regt Ozon den Selbstreinigungsmechanismus der Lunge an und wirkt gesundheitsfördernd.

 

Parafango = Gemisch aus Paraffin und Fango.

Paraffinpackung = Die erkrankten Körperteile werden mit flüssigem Paraffin bedeckt, um Tiefenwärme zu erzeugen.

Peeling = Abgestorbene Hautzellen werden mit oft körnigen Trägerstoffen, z. B. einer Salz-Öl-Mischung, von der Haut gerubbelt.

Perlenbad = Durch Sauerstoff bereichernde Wirkung, ernährt die Haut den ganzen Körper. Reduziert Effekte der chronischen Müdigkeit, steigert Vitalkräfte und Energie.

Physiotherapie = Ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln; im Zentrum steht das an die Fähigkeiten des Patienten angepasste Vermitteln des physiologischen

Wohlbefindens.

Phonophorese = Ist eine Schallwellentherapie mit Hilfe von Stimmgabeln. Diese werden an z.B. Akupunkturpunkte des Körpers gehalten und in Schwingungen versetzt. Wirkt beruhigend auf den Körper und kann die Heilung fördern.

 

Radonbad/Radoninhalation = Therapeutische Anwendung des radioaktiven Elements Radon. Es wird dafür Radon benutzt, welches vom Erdboden freigesetzt wird. Diese Behandlung findet seine Anwendung bei Erkrankungen des Bewegungsapparats (degenerative Wirbelsäulenerkrankungen), Rheuma, Erkrankungen der Atemwege (Asthma) und Erkrankungen der Haut (z.B. Neurodermitis).

Reizstrombehandlungen = Schwache elektrische Ströme werden zur Punktstimulation eingesetzt. An die Akupunkturnadeln werden Klammern gesetzt, durch die Strom an

die betroffenen (schmerzhaften) Stellen fließen kann. Dies erzielt eine Schmerzlinderung und fördert die Durchblutung der Haut und Muskulatur.

 

Salz-/Solebad = Bad in Salz-/Solewasser.

Salzgrotte = Jeder Atemzug liefert Ihnen wertvolle Mineralien und Mikroelemente, wie z.B. Jod, Magnesium, Calcium, Kalium, Brom, Eisen, Natrium oder Selen. Steigert die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit und stärkt die Abwehrkräfte Ihres Organismus.

Weiße Socken erforderlich!

Sauerstoff-Therapie = Stoffwechselfunktion der Haut steigt an, Elastizität u. Spannkraft der Haut wird verbessert, die Hautfunktion aktiver und die Zellteilung und Zellerneuerung angeregt.

Schlammpackungen = Gemisch aus Mineralien und speziellen Erden wie Fango, Torf, Schlamm, Lehm, Schlick und Heilerde; wird auf verschiedene Körperpartien aufgetragen.

Schottische Dusche/Peitsche = Wasserstrahlbehandlung mit einem warmen und kalten Strahl gleichzeitig.

Schwefelbad = Ein Bad in entweder natürlichen Schwefelquellen oder in Form von  Thermalbädern. Durch die Haut gelangt der Schwefel ins Blut und an Stellen, an denen er gebraucht wird, trägt er zur Heilung bei. Die Durchblutung der Haut wird gestärkt, Herzschlag und Stoffwechsel verstärken sich und Gelenkentzündungen können gehemmt werden.

Seifenschaummassage = Körper-Peeling mit speziellen Peeling-Handschuhen und schwarzer, orientalischer Seife.

Shiatsu = Japanische Druck-Saug-Massage, die ähnlich wie die Akupressur am Körper 100 Energiepunkte aktiviert, reibt, presst und abklopft, dadurch Spannungen löst und das Gleichgewicht herstellt.

Sollux /Solaris = Rotlichtlampe zur Wärmebehandlung.

SPA-Kapsel = Je nach Anwendung kann sie Körpergewicht und Cellulitis verringern, Stoffwechsel und Blutkreislauf steigern, Schmerzen lindern, verjüngend wirken oder einfach nur von Stress befreien.

Sportmassage = Fitness- und Aufbautraining für den ganzen Körper.

Stangerbad = Vollbad in Eichenrindenextrakt, der unter Zusatz von elektrischem Strom in die Haut eindringt. Anwendungen bei Schmerzsyndromen (Neuralgie) und

Muskelschmerzen (Myalgie).

 

Tangentor = Eine moderne Art von Massage, bei der die Thermalwasser-Temperatur und die mechanische Wirkung der Wasserstrahlen benutzt werden. Die Wassermenge in der Wanne übernimmt die von den Wasserstrahlen hervorgerufenen Schwingungen und wirkt so auch auf die nicht behandelten Körperteile.

Tai Chi = Bewegungsabläufe und Atemkoordinationsübungen, mit denen mehrere Krankheiten therapiert werden können. Tai Chi reinigt und stärkt Kräfte. Darüber hinaus

werden Entspannung und innere Ruhe vermittelt.

TCM = Eingebettet in das Grundgerüst der Traditionellen Chinesischen Medizin bildet die Akupunktur (Nadelbehandlung) den wichtigsten Grundpfeiler der TCM-Methoden. Weitere Methoden wie z.B. Fitotherapie mit Kräutern, Bambusdosen, Durchwärmen mit Kräutergetränken, Fußreflexzonen- und spezielle Massagearten sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. In der heutigen chinesischen Krankheitsvorbeugung werden die modernen Geräte der Schulmedizin (u.a. Computersonografen der neuesten Generation) mit traditionellen TCM-Methoden eingesetzt.

Terapuls = Hohe pulsierte Frequenz erzielt tiefe Gewebeüberhitzung. Indikation: rheumatische Gelenkentzündung, HNO-Erkrankungen und Frauenkrankheiten.

Terrainkur = Planmäßige Übung im Gehen auf Wegen von bestimmter Steigung und Länge

Teilmassage (klassische) = Physikalische Therapie verspannter Muskelpartien zur Durchblutungsförderung und zur gezielten Schmerzlinderung.

TENS = Transkutane elektrische Nervenstimulation.

Thalassotherapie = Kombination aus Wassergymnastik, Algenpackungen, Meerwasserstrahl-Massagen und Sprudelbädern im warmen Salzwasser.

Thermalbad = Ein Bad in mineralstoffhaltigem Wasser mit einer Mindesttemperatur von 20°C. Wirkt entspannend auf die Muskulatur und lindert mit seinen mineralischen Bestandteilen chronische Erkrankungen von Gelenken, Rheuma und Allergien.

Thermal Wannenbad = Bad mit Thermalwasser gefüllt. Die Badetemperatur beträgt 36 bis 39 Grad Celsius. Im Thermalwasser erfolgt eine Überwärmung des Körpers und damit die Anregung der Stoffwechselprozesse.

Trinkkur = Naturwasser aus einer Trinkquelle bzw. Mineralwasser auf dem Zimmer.

Trockenes Gasbad = Der Körper (oder nur einzelne Glieder) des Patienten wird in einen speziellen Plastikbeutel verpackt, welcher mit fast 100% reinem Kohlendioxid aufgefüllt wird. Das Gas wird auch durch die Kleidung vom Körper absorbiert. Diese Behandlung erhöht die Durchblutung, die Nierenfunktion wird positiv beeinflusst und hat eine entzündungshemmende Wirkung.

 

Ultraschall = Ein bildgebendes Verfahren zur Untersuchung von Krankheiten der Gelenke und der Wirbelsäule.

Unterwasser (Druckstrahl-) Massage = Massage im Vollbad mittels Handmassage, dosierbarer Wasserdruckstrahldüse unter Handhabung durch eine massierende Person oder mittels feinverteilter Düsen in der Wanne.

 

Vichy Dusche = Ganzkörpermassage, bei der von dem fließenden, warmen Meerwasser, das von oben auf den Körper herabfließt, massiert wird.

Vierkammerbad = Elektrisches Wasser-Kammerbad bei Herz- und Gefäßkrankheiten.

Vibrax- oder Vibrations-Massage = A q u a v i b r o n = Massage unter Nutzung eines vibrierenden Gerätes, durch die Vibration wird Schleim in der Lunge gelöst.

 

Wirbelmassage = Energetisch-Manuelle Rückenmassage, gegen seelische und körperliche Verspannungen.

Wechselbad = Bad mit abwechselnd heißem und kaltem Wasser.

Deutscher Reiseverband e.V.
© 2019 Jawa-Reisen
created by vistabus.de