Karte (© JAWA-Reisen)
Breslau (© Pixabay)
Breslau (© JAWA)
Breslau (© Pixabay)
Breslau (© Pixabay)
Breslau (© Pixabay)
Elbinger Kanal (© Archiwum Żeglugi Ostródzko – Elbląskiej)
Elbinger Kanal (© Archiwum Żeglugi Ostródzko – Elbląskiej)
Elbinger Kanal (© Archiwum Żeglugi Ostródzko – Elbląskiej)
Elbinger Kanal (© Archiwum Żeglugi Ostródzko – Elbląskiej)
Elbinger Kanal (© Archiwum Żeglugi Ostródzko – Elbląskiej)
Elbinger Kanal (© Archiwum Żeglugi Ostródzko – Elbląskiej)
Elbinger Kanal (© Archiwum Żeglugi Ostródzko – Elbląskiej)
Elbinger Kanal (© Archiwum Żeglugi Ostródzko – Elbląskiej)
Heiße Schokolade (© JAWA)
Kolberg (© Skiba)
Kolberg (© Skiba)
Kolberg (© Skiba)
Kolberg (© Skiba)
Kolberg (© Skiba)
Kolberg (© Skiba)
Kolberg (© Skiba)
Krakau (© Pixabay)
Krakau (© Pixabay)
Krakau (© Pixabay)
Krakau (© Pixabay)
Krakau (© Pixabay)
Krakau (© Pixabay)
Krakau (Wawel) (© JAWA)
Masuren (© Pixabay)
Masuren (© Pixabay)
Masuren (© Pixabay)
Masuren (© Pixabay)
Masuren (© Pixabay)
Masuren (© Pixabay)
Strand (© JAWA)
Warschau (© JAWA)
Wasserfall (© JAWA)
Wellness (© JAWA)
Zoo Breslau (© Zoo Breslau)
Zoo Breslau (© Zoo Breslau)
Zoo Breslau (© Zoo Breslau)
Zoo Breslau (© Zoo Breslau)
Zoo Breslau (© Zoo Breslau)
Zoo Breslau (© Zoo Breslau)
Zoo Breslau (© Zoo Breslau)
© jd-photodesign
© JAWA-Reisen
© Skiba
© Skiba
© Skiba
© Skiba
© Skiba
© Skiba
© Skiba
© Skiba
© Skiba
© Skiba
© Skiba
© Skiba

Einmal rund um Polen!

Die einzigartige PKW-Polen-Rundreise

Breslau (Wroclaw), Niederschlesien
Krakau (Krakow), Kleinpolen
Warschau (Warszawa), Masowien
Masuren (Mazury), Masuren
Kolberg (Kolobrzeg), Ostsee

Ihre Vorteile

  • Große Polen Selbstfahrer Rundreise
  • 7 UNESCO Weltkulturerbe auf einer Reise
  • Masurische Seenplatte
  • Schifffahrt über Land und Wasser inklusive
  • Erholung an der Ostseeküste
  • erkunden Sie alle Facetten Polens selbst
1 Nacht
p.P. ab
€ 41,50
Jetzt Buchen
Alle angegebenen Preise in €
Ihr Hotel
Leistungen
Zielgebiete

Ihr Hotel

Code: POLEN2021G

Reiseverlauf

Einmal rund um Polen – Die einzigartige Pkw-Polen-Rundreise

Highlights der Reise:

  • Friedenskirche in Schweidnitz (UNESCO)
  • Jahrhundert-Halle in Breslau (UNESCO)
  • Sand- und Dominsel in Breslau
  • Mittelalterlicher Marktplatz in Krakau (UNESCO)
  • Auschwitz-Museum bei Krakau (UNESCO)
  • Weltberühmtes Wieliczka Salzwerk bei Krakau (UNESCO)
  • Wawelhügel mit dem Königsschloss
  • Altstadt in Warschau (UNESCO)
  • Warschauer Königsweg mit Königsschloss, Schlossplatz und dem Lazienki Park in Warschau
  • Polnisches Versailles „Wilanow Palast“ in Warschau
  • Geburtsort und -haus von Frédéric Chopin bei Warschau
  • Bunkeranlage Wolfsschanze in Ermland und Masuren
  • Wallfahrtsort Heiligelinde
  • Schiffsfahrt Elbinger Kanal „mit dem Schiff über die Wiesen“ inklusive
  • Ordensburg Marienburg (UNESCO)
  • Kolberg – Entspannung am Meer
  • Altstadt Stettin – Paris des Nordens

Ihre Hotels: Mittelklasse-Hotels während der Rundreise:.
Lage: teilweise zentral, teilweise am Stadt- bzw. Ortsrand.
Ausstattung: Rezeption, Lobby, Restaurant bzw. Speisesaal, Hotelparkplatz bzw. freie Parkplätze neben dem Hotel sowie teilweise Wellnessbereich.
Doppelzimmer: mit Bad oder Dusche/WC, TV, teilweise Föhn und Balkon.

Belegung: min. 2 Erw. / max. 2 Erw. + 2 Kinder.
Einzelzimmer: ähnliche Ausstattung, kleiner. Belegung: min./max. 1 Erw.

1. Tag: Unterwegs ca. 50km westlich von Breslau sollten Sie unbedingt das UNESCO-Weltkulturerbe, die Friedenskirche „Zur Heiligen Dreifaltigkeit“, in Schweidnitz (polnisch: Świdnica) besichtigen. Individuelle Anreise nach Breslau. Nach Ihrer Anreise haben Sie die Gelegenheit für erste Erkundungen. Breslau wird von zahlreichen Oder-Armen durchzogen und deshalb gern als „Schlesisches Venedig“ bezeichnet. Übernachtung im Raum Breslau.

2. Tag: Die Stadt Breslau (polnisch: Wrocław) blickt auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurück, gehörte sie doch zeitweise Tschechen, Österreich-Ungarn, Preußen und dem Deutschen Reich an. Spuren davon lassen sich bei einem Spaziergang durch die Stadt und über die mehr als 100 Brücken an einigen Ecken des Ortes erkunden. Wahrzeichen der Stadt ist sicherlich das gotisch geprägte Alte Rathaus am Großen Ring. Aber auch die Jahrhundert-Halle (UNESCO), die Sand- und Dominsel mit dem Breslauer Dom, das Stadttheater oder das Stadtschloss sind imposante Gebäude und lohnen sich für einen Besuch. Der große Marktplatz mit seinen wundervoll restaurierten Bürgerhäusern bildet das Herzstück der schachbrettartig angelegten Altstadt. Sollten Sie ein ruhiges Plätzchen bevorzugen, können Sie den Japanischen Garten oder den Botanischen Garten aufsuchen. Historisch und Kulturell hat die Stadt Einiges zu bieten. Nach dem Frühstück besuchen Sie den ältesten, größten und artenreichsten Zoo in Polen. Es gibt unter anderem Okapi, Sumatra-Tiger, Nashörner, Bärenturm, Elefantenhaus, Affenpavillion, und auch eines der größten Ozeanarien (Afrikarium) mit Wassertunnel. Übernachtung im Raum Breslau.

3.-4. Tag: Individuelle Weiterreise zur nächsten Station: die alte Haupt- und Königsstadt Krakau (polnisch: Kraków) an der oberen Weichsel in Südpolen begrüßt Sie mit ihrem historischen Stadtbild, welches Spuren der Gotik, der Renaissance und des Barocks aufweisen. Nach der Ankunft haben Sie Gelegenheit für einen Bummel durch die Gassen der Alt- und Neustadt. Besuchen Sie das Julius-Slowacki-Theater, den mittelalterlichen Marktplatz (UNESCO) mit den Krakauer Tuchhallen und der Marienkirche mit ihrem Hochaltar von Veit Stoß (polnisch: Wit Stwosz) gebaut, den Wawelhügel mit der Wawel Kathedrale und dem Königsschloss, das Auschwitz Museum (UNESCO) und das weltberühmte Wieliczka Salzwerk (UNESCO). Während einer kleinen Pause kehren Sie in die Chocolate Lounge, die älteste polnische Schokoladenfabrik, der Firma Wedel (seit 1851) ein, um drei kleine Tassen heiße Schokolade zu probieren. Schlendern Sie auf der Promenade entlang der Weichsel oder entspannen Sie in einem der zahlreichen Parks der Stadt. Auch im jüdischen Viertel Kazimierz mit der alten Synagoge lohnt sich eine ausgiebige Erkundung. Große Teile des Films "Schindlers Liste" wurden hier gedreht. Im Stadtteil Podgorze liegt die ehemalige Fabrik von Oskar Schindler „Emalia“ – heute ein Museum. Erleben Sie Krakau am Abend in einem der gemütlichen Kellerlokale! 2 Übernachtungen im Raum Krakau.

5.-6. Tag: Die Landeshauptstadt Warschau (polnisch: Warszawa) präsentiert sich mit einer Fülle an historischen Bauten und Plätzen. Sie ist bekannt für das Miteinander von westlichen und östlichen Kultureinflüssen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise der Warschauer Königsweg, das Königsschloss, der Schlossplatz mit der Sigismund-Säule, der Belvedere-Palast, der Lazienki Park mit einem Denkmal von Chopin, der Wilanow Palast (polnisches Versailles), das Chopin Museum, der Kulturpalast oder auch das Parlament warten  darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Die Warschauer Altstadt gehört ebenfalls zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der nach dem 2. Weltkrieg völlig zerstörte Stadtkern wurde aufwendig wiederaufgebaut und gehört seit 1980 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Neben einer gelungenen Mischung aus Kultur, Geschichte und Moderne wird Sie Warschau aber durch die große Gastfreundlichkeit begeistern. Der  größte Indoor-Wasserpark Europas „Suntago Park of Poland“ befindet sich ca. 50km westlich von Warschau. Am Abend können Sie die traditionsreichen Gerichte der polnischen Küche kennenlernen. 2 Übernachtungen im Raum Warschau.

7.-9. Tag: Individuelle Weiterreise zur nächsten Station: die Ermländisch-Masurische Seenplatte (polnisch: Pojezierze Warmińsko-Mazurskie). Unterwegs ca. 50 km westlich von Warschau direkt neben der Kleinstadt Sochaczew befindet sich im kleinen Dorf Zelazowa Wola der Geburtsort von Frédéric Chopin. Chopin wurde hier um den 01.03.1810 geboren, sein Vater war ein französischer Einwanderer und seine musikalische Mutter stammte aus Polen. Ein Frédéric-Chopin-Denkmal steht ebenfalls im Park, der an Chopins Geburtshaus mit Museum angrenzt. In der Ermländisch-Masurischen Seenplatte angekommen erkunden Sie die wunderbar restaurierte Altstadt mit Burg der ermländisch-masurischen Hauptstadt Allenstein (polnisch: Olsztyn) sowie den Markplatz mit dem alten Rathaus, das Hohe Tor und das  Kopernikus Denkmal. Zudem bietet Allenstein einen Stadtstrand und zwei wunderschöne Seen an. Der beste Ausflugspunkt für einen Besuch der gesamten Region von Masuren und Ermland. Buchen Sie eine Schifffahrt ins pittoreske Nikolaiken (polnisch: Mikołajki) und besuchen Sie die Ruinen der tragischen Bunkeranlage Wolfsschanze, auch das lauschige Kruttinnen lockt zu einer Stakenbootfahrt durch herrliche Naturlandschaften der Johannisburger Heide. Einen Besuch wert sind zudem der berühmte Wallfahrtsort die Heiligelinde (polnisch: Swieta Lipka), das Freilichtmuseum, die Städte Sensburg (polnisch: Mrągowo), Lötzen (polnisch: Giżycko) und Rastenburg (polnisch: Kętrzyn). Diese besondere Art der Schiffsfahrt auf dem Elbinger Kanal „mit dem Schiff über die Wiesen“ wird Ihr außergewöhnliches Highlight in den Masuren sein, welches Sie ganz persönlich mit erleben können. Die Strecke verläuft über einen Abschnitt des Oberländischen Kanals, auf dem sich u.a. ein System aus 5 Rollbergen, die als eine der hervorragendsten hydrotechnischen Lösungen der Welt gelten, sowie das Vogelschutzgebiet Drausensee befindet. Eine zusätzliche Attraktion ist die Geschichte der legendären Siedlung Truso, die sich in der Gegend des Drausensees befand. Auch Elbing (polnisch: Elbląg) lädt zu einer kurzen Besichtigung ein, denn hier endet der Oberländische Kanal mit seinen einzigartigen Schiefen Ebenen. 3 Übernachtungen im Raum Ermland-Masuren.

10.-12. Tag: Individuelle Weiterreise zur letzten Station: die Bernsteinküste. Unterwegs sollten Sie unbedingt das UNESCO-Weltkulturerbe Ordensburg Marienburg besichtigen, der größte Backsteinbau Europas. Die Hafenstadt Kolberg (polnisch: Kołobrzeg), eines der bekanntesten und schönsten Seebäder an der Ostseeküste, erwartet Sie mit feinsandigen Stränden, kristallklarem Wasser, gesunder Luft und unberührter Natur. Die Altstadt mit mittelalterlichem Stadtkern überzeugt Sie mit einer Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Pubs und Cafés. Eine bunte Mischung aus Kultur, Freizeitaktivitäten und Entspannung erwartet Sie in dieser kinderfreundlichen Stadt. Vom Yachthafen mit Leuchtturm spazieren Sie entlang der Strandpromenade oder über die zweitlängste Seebrücke Polens mit atemberaubendem Ausblick auf die Küste und das weite Meer. Begeben Sie sich auf eines der Ausflugsschiffe wie z.B. ein zum Piratenschiff umgebauter Kutter und blicken Sie während einer Fahrt vom Wasser auf die traumhafte Kulisse. Steigen sie auf einen der Leuchttürme und genießen Sie den Ausblick auf die Ostsee. Wandern Sie über Dünen und durch Wälder, machen Sie eine Radtour entlang der Ostsee in das nahegelegene Naturschutzgebiet oder wählen Sie aus dem breiten Wassersportangebot der Stadt. Unternehmen Sie mit den Kleinen einen Ausflug in den Kletterwald oder Indoor-Spielplatz, besuchen Sie eine Westernstadt mit Westernshow und Reiterhof oder spielen Sie mit der ganzen Familie eine Runde Minigolf. Das Oceanarium Kolberg bietet eine bunte Vielfalt an Fischen und anderen Meeresbewohnern der Ostsee. Für ausgiebige Spaziergänge ist der 6 km lange, breite Sandstrand bestens geeignet. Wenn Sie genau hinschauen, finden Sie hier vielleicht Bernsteine oder andere Kostbarkeiten! Außerdem besticht das attraktive Hinterland mit seinen Seen und kulturellen Schätzen. Schon seit Jahren machen die Lage und der besondere Reiz dieses Ortes Kolberg zu einem beliebten Touristenziel. 3 Übernachtungen an der Ostseeküste Raum Kolberg und Umgebung.

13. Tag: Individuelle Abreise. Unterwegs zur deutsch-polnischen Grenze ist es empfehlenswert noch einen Stopp in der schönen Groß- und Hafenstadt an der Oder Stettin (polnisch: Szczecin) mit seiner historischen Altstadt, dem Schloss der pommerischen Herzöge sowie dem Aushängeschild, der Hakenterrasse, einzuplanen.

Kolberger-Ausflugspaket (optional zubuchbar):

  • 1x Kolberger Stadtrundfahrt mit Elektro-Minibus
  • 1x Kolberger Schiffsfahrt (wetterabhängig)
  • 1x Gutschein für Kaffee und Kuchen im Kolberger Cafe direkt an der Strandpromenade

Preis: € 25,- pro Pers.

1 Nacht
p.P. ab
€ 41,50
Jetzt Buchen

Inklusivleistungen

  • 13-tägige Rundreise mit dem eigenen PKW (Strecke: Breslau - Krakau - Warschau - Masuren - Ostseeküste)
  • 12 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels im DZ
  • 12x Frühstücksbuffet
  • 1 Voucher pro Vollzahler im Wert von 50 PLN für ein Restaurant mit polnischer Küche in Warschau
  • 3x 3-Gänge-Menü bzw. Buffet am Abend an der Ostseeküste
  • 1x Tageseintrittskarte in den Zoologischen Garten mit einem der größten Ozeanarien (Afrikarium)
  • 1x Besuch beim Chocolatier E. Wedel in der Chocolate Lounge in Krakau inkl. drei kleinen Tassen heißer Schokolade zum Probieren sowie einer kleinen süßen Überraschung
  • 1x Schifffahrt über Elbinger Kanal inkl. Busrücktransfer
  • Willkommensgetränk an der Ostseeküste
  • Kundenvorteilskarte mit vielen Leistungen und Ermäßigungen an der Ostseeküste (erhältlich bei der Reiseleitung)
  • telefonischer Reiseassistent während der Reise
  • örtliche Reiseleitung an der Ostseeküste

Für Gäste mit Mobilitätseinschränkung nicht geeignet.
- Programmänderungen vorbehalten -

1 Nacht
p.P. ab
€ 41,50
Jetzt Buchen

Zielgebiete

Breslau (Wroclaw)

Krakau (Krakow)

Warschau (Warszawa)

Masuren (Mazury)

Kolberg (Kolobrzeg)

© JAWA-Reisen

KLIMA, HEILFAKTOREN, LAGE:
Bad Kolberg - Hafenstadt, Ferienzentrum und Seebad zugleich - ist einer der bekanntesten polnischen Ostseekurorte mit der höchsten Jodkonzentration (weiter Kolberg genannt). Die deutsche Grenze ist ca. 100 km entfernt. Die natürliche Heilkraft von Jod und Salz ist seit Jahrtausenden bekannt und wird bis zum heutigen Tag sogar schulmedizinisch genutzt. Kolberg gehört zu den ältesten Städten Westpommerns und ist ein Heilbad mit natürlichen Solequellen, ein Bad mit medizinisch wirksamen Mooren, ein Seebad mit einem mehrere Kilometer langen feinen Sandstrand. Einer der größten und beliebtesten Kurorte an der Ostsee. Mit der Gründung einer Badeanstalt für Sole- und Moorbehandlungen begann 1803 die Entwicklung als Seebad und Kurort. Heute ist Kolberg eine moderne und bunte Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern, die im Sommer auf mehr als das Doppelte anwächst und so voller Leben ist. Kolberg wird zu jeder Jahreszeit von zahlreichen Kurgästen besucht. Auch heute noch ist die Stadt in verschiedene Viertel unterteilt: Den Fischerei- und Handelshafen, das moderne Handels- und Dienstleistungszentrum mit Läden, Kunstgalerien, Cafés und Restaurants sowie den Kuranlagen, die sich am Strand der Ostsee befinden. Entlang der Küste verläuft die Strandpromenade, die der beliebteste Spazierort der Erholungssuchenden ist und an zahlreichen Kurhäusern, Hotels und Pensionen entlangführt.
Vielfältig ist ebenfalls das Angebot an Restaurants, Bars und Cafés. Jeden Sommer finden diverse Veranstaltungen wie z.B. Konzerte, Ausstellungen und Events an der Promenade mit Seebrücke, in der Konzertmuschel und im Amphitheater bis in die frühen Morgenstunden statt. Nicht weit vom Strand entfernt erstreckt sich ein weiter Kurpark mit vielen alten Bäumen. In diesem förmlich im Grünen versinkenden Teil findet man nach der Rückkehr vom sonnigen Strand immer ein kühles und schattiges Plätzchen. Der Strand von Kolberg ist breit und für seinen besonders feinkörnigen Sand bekannt. Das Klima im Kurort unterliegt dem direkten Einfluss des Meeres. Die sehr saubere, jod- und eisenhaltige Seeluft wird als natürliches Heilmittel für verschiedene Krankheiten, insbesondere bei der Behandlung von Atemwegserkrankungen und Allergien, genutzt. Vor Ort erwartet Sie eine deutschsprachige Betreuung.

KURSCHWERPUNKTE:

  • Atemwegs-, Kreislauf-, Stoffwechsel-, Haut-, Schilddrüsen-, Verdauungs-, Gefäß-, Nieren- und Harnwegserkrankungen
  • Rheuma
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Frauenkrankheiten 
  • Neurosen 
  • Bronchialasthma
  • Diabetes Mellitus 
  • Übergewicht / Entschlackung
  • Stress & Erschöpfung

SEHENSWÜRDIGKEITEN:

  • Hafenviertel 
  • Leuchtturm 
  • Seebrücke
  • Ritterakademie in der Waskastraße
  • Brunszwicki Palast 
  • Polnisches Waffenmuseum
  • Dom 
  • Kollegiatskirche
  • Rathaus

FREIZEIT:

  • Fahrradtouren: u.a. „Entlang der Persante nach Karlino“, „Nach Henkenhagen (Ustronie Morskie)“ und „Rund um den Resko-See“
  • Wanderwege: besonders zu empfehlen „Der Salzweg (Szlak Solny)“, „Zu den königlichen Eichen (Szlak Debow Królewskich)“ und „Zum Salzmoor (Szlak Nadmorski)“
  • Angelfahrten 
  • Ausflüge mit dem Schiff
  • Stadtrundfahrten
  • Kajak-Touren auf der Persante

Region: Ostsee

Die Polnische Ostseeküste liegt im nördlichen Polen. Die Region ist Teil der Woiwodschaften Westpommern, Pommern und Ermland-Masuren und grenzt im Westen an Deutschland (Vorpommern) und im Osten an Russland (Oblast Kaliningrad). Im Süden schließen sich die Pommersche und Kaschubische Seenplatte an. Innerhalb der Woiwodschaften Westpommern, Pommern und Masuren-Ermland nimmt die Ostseeküste den nördlichen bzw. nordwestlichen Teil ein. Zur polnischen Ostseeküste gehören neben kleineren Inseln vor allem die Insel Wollin und der östliche Teil der Insel Usedom, sowie die Nehrungen Hel und Frische Nehrung mit ihren Haffs – Pucker Haff, Danziger Bucht und Frisches oder Weichselhaff. Zahlreiche Küstenseen, Kliffs und Sanddünen treten auf. Besonders zahlreich sind sie im Slowinzischen Nationalpark bei Łeba. Insgesamt verfügt die polnische Ostseeküste über mehr als 500 km Sandstrände und eignet sich sowohl zum Wassersport wie zum Sonnenbaden.


Land: Polen

Seit 2004 gehört Polen zur Europäischen Union und spielt als Nachbar und Partner Deutschlands in der EU eine wichtige Rolle. Polen kann ein großes und umfangreiches Kultur-, Politik- und Wissenschaftserbe vorweisen. Es ist u.a. ein Land des Kopernikus, des Chopin, des ehemaligen Papstes Johannes Paul II, mehrerer Nobel- und Oskarpreisträger wie Lech Walesa, Marie Curie-Skladowski, Schriftsteller: Czeslaw Milosz, Wanda Szymbiorska, Wladyslaw Reymont, Henryk Sienkiewicz, Filmregisseure: Roman Polanski, Andrzej Waida, Künstler: Artur Grottger, Josef Szajna, BEZA. Nicht nur für Heimwehtouristen, die die Stätten ihrer Kindheit wiedersehen wollen, ist das Land interessant, sondern auch für Kurgäste, sportlich Aktive, Radfahrer, Segler, Angler und Reitbegeisterte.
In vielen Gebieten konnte Polen noch seine ursprüngliche landschaftliche Schönheit bewahren. An der 528 km langen Küste gibt es sehr lange breite Sandstrände, an denen in den letzten Jahren zahlreiche moderne Kurhäuser und Hotels erbaut wurden. Die polnischen Großstädte wie Danzig, Stettin, Krakau und Breslau blicken fast alle auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurück, in der sie mal zu Polen, mal zu Preußen, doch auch zu Böhmen, Österreich, Schweden oder zum Deutschen Ordenstaat gehörten. Ebenfalls spielen Kunst und Kultur eine wichtige Rolle. Sie erwartet ein reiches Angebot an Operetten, Ballett, Konzerten, Kunstausstellungen und Folklorefesten.

Zur Statistik: Einwohnerzahl: ca. 40 Mio.;

Fläche: 312.000 km²;

Hauptstadt: Warschau; Währung: Zloty (PLN),

1 € = ca. 4 PLN (Stand 11.2018)

Haben Sie noch Fragen zum Angebot oder zu Ihrer Buchung?

Unser Service- und Buchungsteam ist Ihnen telefonisch unter der folgenden Nummer von Montag bis Freitag von 09:00 bis 17:00 Uhr gerne behilflich.

+49 5251 390 900

Gerne können Sie unsere Reisespezialisten auch per E-Mail kontaktieren.
infojawa-reisen.de

REISEVERSICHERUNG

Wir empfehlen Ihnen einen Abschluss eines Reise-Versicherungs-Paketes inkl. Reiserücktrittkosten-Versicherung.
Weitere Informationen finden Sie hier
Deutscher Reiseverband e.V.
Deutscher Reiseverband e.V.
© 2021 Jawa-Reisen
created by vistabus.de